Adventsfeier für die 5. Klassen an der Staatlichen Realschule Viechtach

Staatliche Realschule Viechtach

Fit fürs Leben

Von naschhaften Weihnachtsmäusen, einem Weihnachtsgrantler und vielen, vielen Engelchen...


„Gott sei Dank nicht zu spät“ gekommen waren Wichtel Willibald (Timo Holzapfel) und sein Engelchen (Pia Göppel), denn sonst hätten sie nicht so spritzig durch das Programm führen können, das die 75 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern (Eva Karmann, Christopher Saller, Irmgard Schaffer, Diana Schlicht, Regine Schmid, Birgit Thoma) auf die Beine gestellt hatten. Der Einladung zu dieser Adventsfeier waren etwa 220 Eltern und Angehörige gefolgt. Sie wurden bewirtet von der Klasse 8e, die den Erlös in die Spendenaktion der Realschule fließen lassen.

Mit dem Lied „Geh Hanserl, pack dei Pinkerl z’sam“ luden die Kinder ein, sich auf eine Reise nach Bethlehem zu begeben. Dass es Menschen gibt, die Weihnachten nicht schön finden, können sie sich gar nicht vorstellen. Und doch las die Klasse 5b eine Geschichte vor, in denen Herr Probst von den Stadtwerken sich über vieles aufregt. Er träumt davon, irgendwann einmal am Heiligabend einfach den Strom abzustellen und ebendies durften auch die Zuschauer erfahren während dieser Aufführung. So konnten sie miteintauchen in das Szenario, in dem die Menschen im Lichtschein einer Kerze zusammensitzen, spielen oder sich kennenlernen in stiller und behaglicher Atmosphäre.
Nachdem sie von einer Weihnachtsfee geweckt wurden, präsentierten sich daraufhin die Turnengel so schwungvoll und mitreißend, dass am Ende alle mitklatschten.
Die Adventszeit ist begleitet von vielen Leckereien. Doch wo kommen denn all die Plätzchen hin? Es scheint, als würden sie auf wundersame Weise verschwinden. Die Klasse 5a hatte eine literarische Antwort auf diese Frage mit dem lustigen Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss, welches sie im Klassenverband vortrugen.
Musikalisch ging es weiter mit dem Lied „Weihnachten bedeutet so viel“ und einem Line-Dance zu weihnachtlichen Klängen. Jonas Bube präsentierte sein Können auf dem Saxophon.
Amüsante Reime, vorgetragen von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5c, ließen daraufhin das Publikum schmunzeln. In einer Engelversammlung zeigten sie auf, welche Wünsche heutzutage als Himmelspost zu Weihnachten ankommen. Umso erstaunter sind die Himmelsboten, als sie auf bescheidene und einfache Wünsche stoßen – natürlich aus den Reihen der Fünftklässler. Diese erfüllen sie aber gern und postwendend.
„Advent ist ein Leuchten, ein Licht in der Nacht“ war das letzte gemeinsame Lied, das angestimmt wurde, und die selbstgebastelten Engelchen, die die Kinder an ihre Familien verteilten, bleiben als eine kleine Erinnerung an diesen Abend.
(Bericht: D. Schlicht, B. Thoma; Fotos: R. Hartl)