Staatliche Realschule Viechtach

Fit fürs Leben

Theater machen gegen Rassismus
03 Theater1

Stolz, nicht stolz? Deutsch, halbdeutsch, Ausländer, hier geboren oder mit Migrationshintergrund? Rechts oder links? Radikal oder nur dabei? Krieg, Angst, Terror, Religion, Alltagsrassismus, extrem sein, dazu gehören, eine Meinung haben oder sich ganz raushalten.

In Zeiten des Aufruhrs ist es oft schwer, sich selbst ein Bild von der aktuellen Situation zu machen und sich selbst in diesem Bild unterzubringen. Manch einer hält sich ganz raus, lehnt es ab, sich auf eine Seite zu stellen. Auch Unwissenheit spielt eine Rolle.

Deshalb beteiligten sich die neunten Klassen der Realschule, des Gymnasiums, der Mittelschule und des Förderzentrums Viechtach heuer erstmals aktiv an den „Wochen gegen Rassismus“ und zwar mit einem Theaterprojekt in der Aula der Realschule. Die Jugendarbeiter des Landkreises haben es geschafft, die Schauspieler der Bühnengold UG aus Berlin mit ihrem Theaterstück "Heiles Deutschland" für den Landkreis zu gewinnen. Sie führen Stücke zu Problemthemen auf, wie Cyber-Mobbing, Drogenkonsum oder eben Rassismus. Dass die beiden Schauspielerinnen öfter vor Jugendlichen auftreten, wurde bei ihrem Auftritt schnell klar.
Die Theatergruppe präsentierte ein politisch angeregtes Theaterstück und versuchte dabei politisch neutral, objektiv und trotzdem provokant zu bleiben. Denn nur wer allseitig informiert ist kann sich eine Meinung bilden.

Finanziert wurde die Aktion über die vier Kommunen Zwiesel, Regen, Bodenmais und Viechtach. Förderungen gab es zudem vom Landkreis und vom Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“ des Bayerischen Jugendrings.

03 Theater2

(Bericht: J. Haidn; Fotos: R. Hartl)