Staatliche Realschule Viechtach

Fit fürs Leben

Sachbuchautorin Maja Nielsen zu Besuch in Viechtach

02 Nielsen Titel
Dass der Beruf einer Sachbuchautorin keinesfalls langweilig und trocken ist, durften Schülerinnen und Schüler der Viechtacher Realschule und des Dominicus-von-Linprun-Gymnasiums am 13. und 14. Februar erfahren, als Maja Nielsen zu mehreren Lesungen nach Viechtach gekommen war. Die Autorin der preisgekrönten Sachbuchreihe „Abenteuer, Maja Nielsen erzählt.“ versteht es meisterhaft, jungen Menschen Sachthemen in einer Mischform aus packend erzählten Forschungs- und Wissenschaftsgeschichten näherzubringen. Wenn die Autorin nämlich für ein Thema recherchiert, befragt sie auch immer Zeitgenossen, die aktuell mit dem jeweiligen Thema zu tun haben und das stellt einen außergewöhnlichen Bezug zur Gegenwart her. So hat ihr zum Beispiel der berühmte Bergsteiger Reinhold Messner im Interview verraten, dass er es für unwahrscheinlich hält, dass der britische Bergsteiger George Mallory als erster den Mount Everest bezwungen hat, da ihm 1924 die dazu notwendige Ausrüstung fehlte. Den gespannt lauschenden Sechst- und Siebtklässlern verriet Maja Nielsen jedoch, dass die Geschichte möglicherweise eines Tages neu erzählt werden müsse, nämlich dann, wenn Mallorys Kamera gefunden wird. Auf ihr könnte das Beweisfoto dafür sein, dass George Mallory und sein junger Begleiter Andrew Irvine im Juni 1924 erst abgestürzt sind, nachdem sie den Gipfel des Mount Everest erklommen hatten.
02 Nielsen 1

Die Fünftklässler durften sich mit Maja Nielsen auf die Jungfernfahrt der Titanic begeben. Packend erzählte sie von deren Untergang und von Charles Lightoller, dem zweiten Offizier der Titanic. Deren Untergang war nicht das einzige Schiffsunglück, das er überlebt hatte. Am Ende der Lesung war klar: Ursache für die bekannteste Schiffskatastrophe im Atlantik war nicht die Kollision mit dem Eisberg, sondern „menschliche Dummheit“.
Mit den Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen des Gymnasiums unternahm die Autorin eine Zeitreise zurück in den Ersten Weltkrieg. Sie las aus ihrem Jugendroman „Feldpost für Pauline“ vor, in dem Pauline eine 100 Jahre alte Feldpost erhält, die an ihre gleichnamige Urgroßmutter adressiert ist. Über ihre Oma Lieschen erfährt sie von Urgroßmutter Paulines Liebesgeschichte mit Wilhelm, der in Frankreich an die Front musste. Maja Nielsen bat einzelne Schülerinnen und Schüler, echte Feldpostbriefe aus dieser Zeit vorzulesen – berührende und erschütternde Zeitdokumente.
In ihren Vorträgen verstand Maja Nielsen es meisterhaft, die Viechtacher Schüler für das jeweilige Thema zu interessieren. Ihre Art zu erzählen ist fesselnd und spannend. Kein Wunder, hat sie doch auch das Schauspielhandwerk erlernt.

02 Nielsen 2
(Kathrin Frankenfeld)